Student am Schreibtisch

PRIESTER WERDEN MIT ABITUR – GANZ KLASSISCH

Willkommen im Borromaeum. Für Priesterkandidaten mit Abitur findet die Ausbildung im Priesterseminar unseres Bistums statt. Sie dauert insgesamt acht Jahre und umfasst drei Ausbildungsabschnitte.

Das sechsmonatige Propädeutikum steht ganz im Zeichen der Vertiefung des persönlichen Glaubens. Gebet und Liturgie, die Verbindung von (Alltags-)Leben und Glaube geben dem eigenen Christsein Wurzeln und schaffen eine solide Grundlage für die weitere Priesterausbildung und das Theologiestudium.
Inhaltliche Schwerpunkte des Propädeutikums: Einführung in Gebet, Eucharistie und Schriftbetrachtung, Einführung in die biblischen Bücher und Lesen der Heiligen Schrift, Praktika in einer sozialen Einrichtung und in einer Pfarrei des Bistums.

Die theologische Ausbildung findet im Wesentlichen an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster statt. Einige ergänzende Kurse werden im Priesterseminar selbst durchgeführt. Das Studium erstreckt sich über fünf Jahre. Das dritte Studienjahr verbringt der Student als Außensemester (Externitas) an einer auswärtigen Universität eigener Wahl im In- oder Ausland.
Thematische Schwerpunkte des Theologiestudiums: Philosophie, Kirchengeschichte, Exegese des Alten und Neuen Testaments, Fundamentaltheologie, Dogmatik, Moraltheologie, Kirchenrecht, Liturgiewissenschaft, Pastoraltheologie, Christliche Gesellschaftslehre, Homiletik.

Der zweieinhalbjährige Pastoralkurs im Anschluss an die theologische Ausbildung dient der praktischen Vorbereitung auf den pastoralen Dienst in der Gemeinde und erfolgt daher größtenteils dort vor Ort. Zunächst dient ein Gemeindejahr der konkreten Berufseinführung. Diesem schließt sich ein viermonatiger Kurs im Priesterseminar zur Vorbereitung auf die Diakonenweihe an. Nach der Weihe kehrt der Diakon für ein weiteres Jahr in dieselbe Gemeinde zurück. Ein zweiter Kursabschnitt im Priesterseminar dient schließlich der Vorbereitung auf die Priesterweihe.